Cannabisblüten

transparent-icon

Cannabis aus aller Welt

Weltweit gibt es über 30.000 staatlich lizenzierte Cannabisanbauer.

Warum ermöglicht man nicht jedem einzelnen davon, seine Produkte hierzulande anzubieten und so die Therapieoptionen für Patient:innen in Deutschland und Europa massiv auszuweiten? Das war die Ausgangsfrage für die Entwicklung unserer einzigartigen „Fast Track Access“ Plattform, die wir Mitte 2021 gelauncht haben. Heute kooperieren wir bereits mit knapp 40 Anbauern aus über 15 Ländern.

transparent-icon

Sourcing

Unsere Plattform ist offen für jedes Unternehmen, das in seinem Heimatland die Erlaubnis zum Cannabisanbau und -export besitzt. Unerlässlich ist dabei, dass es den strengen deutschen und europäischen Qualitätsstandards für Medizinalcannabis gerecht wird. Deshalb wird jeder Anbauer, der mit uns nach Europa möchte, von Cantourage in einem mehrstufigen Auditierungsprozess auf Herz und Nieren geprüft – etwa bezüglich eingesetzter Dünge- und Pflanzenschutzmittel, Erntemethoden und mehr. Checklists und andere Unterlagen für diesen Prozess wurden eigens von Cantourage entwickelt und eng mit den zuständigen Stellen in Deutschland abgestimmt. Als Ergebnis erhalten Patient:innen Cannabisblüten als hoch qualitatives Arzneimittel, das sämtliche regulatorischen Anforderungen erfüllt.

Logistik

Cannabis um die Erde zu schicken, ist nicht ganz leicht. In enger Abstimmung mit unseren Anbaupartnern koordinieren wir die Einholung von Import- und Exporterlaubnissen und beraten sie bei allen auftretenden Fragen – von der richtigen Transportverpackung bis hin zur Wahl des Logistikunternehmens. Angekommen in Deutschland, wird das Cannabis in unseren hoch gesicherten und klimatisch standardisierten Lagerräumen für die Herstellung zum Arzneimittel vorbereitet.

transparent-icon

Herstellung

Die für Cannabis-Arzneimittel entscheidenden Herstellschritte erfolgen in einer nach EU-GMP (Good Manufacturing Practice) zertifizierten Produktionsanlage in Deutschland. Dabei wird jede einzelne Blüte bearbeitet und inspiziert. Sofern notwendig, bringen wir die natürlich bedingte mikrobielle Belastung der Cannabisblüten als ehemals lebendiger Organismus mit einem selbst entwickelten Verfahren zur Keimreduktion unter die für Arzneimittel zulässigen Grenzwerte. Auf den Einsatz von ionisierenden Strahlen verzichten wir komplett und schonen so Terpene und Wirkstoffe in der Pflanze. Qualitätskontrollen und Laboranalysen an verschiedenen Stellen entlang der Herstellung sorgen für eine verlässliche pharmazeutische Qualität des Endprodukts. Patient:innen  können sich dadurch voll auf ihre Therapie konzentrieren und müssen sich keinerlei Gedanken um die Qualität der Arzneimittel machen.

Distribution

Ob über Apotheken, Großhändler oder per Export in europäische Ausland: Mit einem Netzwerk aus starken Partnern sorgen wir dafür, dass Patient:innen in ganz Europa so schnell und unkompliziert wie möglich mit unserem Cannabis versorgt werden können. Auch hier folgen wir natürlich den offiziellen Regelungen für einen sicheren Transport unserer Cannabisarzneimittel.